Buch druckenBuch drucken

Projekte

Menü Projekte

Lernraum: Lernen und Gesundheit digital
Kurs: Lernen und Gesundheit digital
Buch: Projekte
Gedruckt von:
Datum: Samstag, 19. Oktober 2019, 23:01

Aufbau

Kaum eine didaktische Methode verknüpft Leben, Lernen und Arbeiten so sehr miteinander wie die Projektarbeit. Projekte geben den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, Teilhabe zu erleben, Verantwortung zu übernehmen, selbstständig zu werden – und sich praxisnah zu erproben. Sie stärken – gleichsam nebenbei, wenngleich pädagogisch absichtsvoll arrangiert – auch die lernmethodische und soziale Kompetenz der Schülerinnen und Schüler. Nicht das Ergebnis steht im Vordergrund, sondern der Prozess.

Die Lerntools des Digitalen Lernraums kommen in den Unterrichtsmaterialien für „Projekte“ gezielt zum Einsatz. Sie erlauben nicht nur eine kooperative Bearbeitung der Aufgaben, sondern bieten sich auch zur individuellen Förderung einzelner Schülerinnen und Schüler oder kleiner Lerngruppen an.

 Die einzelnen Unterrichtseinheiten zum Thema „Projekte“ im Digitalen Lernraum finden Sie oben in der blauen Menüleiste und rechts unter „Aufbau“.

Schülerbetriebspraktikum

Ein Beispiel für Inklusion mit Tablets

Für viele Schülerinnen und Schüler steht in der 8. oder 9. Klasse das Schülerbetriebspraktikum an. Damit dieses Spaß macht und es nicht zu Unfällen oder Gesundheitsgefahren kommt, müssen alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit erhalten, sich gut darauf vorzubereiten. Diese Unterrichtsmaterialien unterstützen die Jugendlichen dabei, sich intensiv mit ihrem Praktikumsbetrieb auseinanderzusetzen, und sensibilisieren sie für ein sicherheits- und gesundheitsgerechtes Verhalten während des Praktikums.

Die Unterrichtseinheit ist bewusst für den inklusiven Unterricht angelegt. Vorgestellt werden zwei verschiedene Möglichkeiten, sich mit dem Thema "Schülerbetriebspraktikum" medial zu befassen. Die erste Variante ist stark visuell geprägt und eignet sich deshalb gut für leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler sowie Jugendliche mit Hörbeeinträchtigung. Die zweite Variante enthält überwiegend Audioaufgaben und richtet sich vor allem an Jugendliche mit einer starken Sehbeeinträchtigung.

Autorin: Selma Brand, Medientrainerin und Mitglied des Netzwerks "Inklusion mit Medien", berät Schulen im Bereich der inklusiven Medienpädagogik

Zur Unterrichtseinheit